Ein guter Überblick über den slowakischen E-Commerce

In den letzten Jahren hat der slowakische Online-Markt auf der Karte des europäischen E-Commerce eine starke Position eingenommen. Dank der schnellen Wachstumsrate, die gegenüber dem Vorjahr auf 16 % gestiegen ist, ist er zum Ziel ausländischer Händler geworden.

  1. Charakteristik des slowakischen Marktes
  2. Die am häufigsten verwendeten Versand- und Zahlungsmethoden in der Slowakei

Lernen Sie die Charakteristik des slowakischen Online-Marktes kennen 

Die Slowakei ist ein kleineres mitteleuropäisches Land. Durch das deutliche Wachstum des Online-Handels konkurriert sie mit vielen großen europäischen Ländern. Das Jahr 2019 brachte einen Umsatz aus Online-Verkäufen von mehr als 1,3 Milliarden Euro, und die Aussichten für 2020 sind noch günstiger. Der Vorteil für Käufer aus dem Ausland ist nicht nur das Wirtschaftswachstum, sondern auch der seit langem etablierte Euro und ein breites Logistiknetzwerk zwischen den größten Städten Bratislava und Košice.
 

Die Power des Online-Handels in der Slowakei 

Die Slowakei hat derzeit über 5,4 Millionen Einwohner, unter denen das Interesse an Online-Shopping kontinuierlich  wächst. Im Jahr 2019 haben bis zu 6 von 10 Online-Shop-Besuchern einen Kauf im Internet getätigt. Der Anteil der Online-Käufer hat sich auch durch die Auswirkungen der Covid-19-Pandemie im  letzten Jahr erhöht. Staatliche Maßnahmen und Quarantäne haben die Aufmerksamkeit der Kunden auf den Online-Markt verlagert. Marek Ivančík, ein PPC-Spezialist der Digitalagentur Basta digital, verfolgt diese Entwicklung ebenfalls:

„Die Popularität des Online-Shoppings wird von Jahr zu Jahr stärker. Die unvorhersehbare Situation bezüglich des Coronavirus hat diesen Trend noch verstärkt. Insbesondere während der ersten Welle, als die Ladengeschäfte geschlossen wurden, verzeichneten wir einen deutlichen Umsatzanstieg. Die wichtigste E-Commerce-Periode des Jahres sind Weihnachten. Für die meisten Kunden beginnt der vorweihnachtliche Einkauf jedes Jahr etwas früher, worauf  wir zu reagieren versuchen. In der Slowakei ist der Preis immer noch ein wichtiger Faktor bei Kaufentscheidung während Weihnachten.“

Die Glaubwürdigkeit von Online-Shops in der Slowakei ist hoch, aber ein häufiges Hindernis für den Online-Einkauf ist die Stärke der Gewohnheit die Ware persönlich auszuprobieren. Bieten Sie Ihren Kunden ein vergleichbares Einkaufserlebnis und beeindrucken Sie sie zudem mit kostenlosem Versand und Preisvorteilen, die sie in Ladengeschäften nicht finden. Worauf sollte man sich also im slowakischen E-Commerce konzentrieren?

Der PPC-Spezialist Libor Toporcer von der Invelity Agentur empfiehlt, den Kundenpräferenzen zu folgen. PPC specialist Libor Toporcer from the Invelity agency advises to follow customer preferences.

"Der slowakische Markt zeichnet sich dadurch aus, dass Benutzer gerne online einkaufen. Sie verwenden häufig Smartphones, die im letzten Jahr beliebter geworden sind als Computer oder Tablets. Bei der Kaufentscheidung sind die slowakischen Kunden rationaler als die umliegenden Länder. Wir sehen auch einen Trend zum wiederholten Einkaufen in einem Online-Shop. Daher ist es wichtig, darauf zu achten, den sogenannten Wert für die Lebensdauer des Kunden zu ermitteln."

Umsatz und Entwicklung des slowakischen E-Commerce in den letzten Jahren. Quelle: Heureka.sk

Wie ist das Einkaufsverhalten der Slowaken? 

  • Bis zu 90 % der Verbraucher kaufen regelmäßig und wiederholt in slowakischen Online-Shops ein.
  • Ein responsives Webdesign des Online-Shops ist wichtig für eine erfolgreiche Expansion in die Slowakei. Bis zu 65 % der Slowaken kaufen mit einem Smartphone ein, um vor allem Zeit zu sparen . Passen Sie sich ihren Bedürfnissen an und berücksichtigen Sie beim Erstellen einer neuen Domain auch diese Käufergruppe . 
  • Der Schlüsselfaktor beim Online-Shopping für Slowaken ist der Preis. Bis zu 59 % der Kunden entscheiden sich danach, wie günstig das Preisangebot des Online-Shops für sie ist. 
  • 30 % der slowakischen Kunden verlassen die Webseite, wenn die gewünschte Ware nicht vorrätig ist
  • 63 % der Kunden in der Slowakei bevorzugen umweltfreundlichere Produkte und Dienstleistungen, und 48 % der Kunden sind bereit, für solche Waren einen Aufpreis zu zahlen. Versuchen Sie Kunden zu gewinnen, deren Kaufentscheidungen von Umweltproblemen beeinflusst werden, und nehmen Sie umweltfreundlichere Verpackungs- oder Versandpraktiken in Ihren Business-Plan auf. 
  • Das Treueprogramm des Geschäfts wird nur von 10 % der Kunden genutzt. Nutzen Sie diesen versteckten Vorteil gegenüber der Konkurrenz und geben Sie den Kunden Gründe für wiederholte Einkäufe, wie Rabatte oder Geschenke. 
  • Negative Kommentare oder Bewertungen halten 83 % der Kunden vom Online-Kauf ab. Achten Sie deshalb auf Ihren Ruf  und nutzen Sie die Macht sozialer Netzwerke, in denen über 80 % der Slowaken täglich ihre Zeit verbringen.

 

Beliebtes Sortiment nimmt eine wichtige Stellung in slowakischen Online-Shops ein

In der Slowakei wählen Käufer täglich Waren in mehr als 12.600 Geschäften aus. Und diese Zahl wird noch weiter steigen. Auch der PPC-Spezialist Marek Ivančík verzeichnete einen bedeutenden Übergang zum Online-Bereich:

Verkäufer, Ladengeschäfte betreiben, legen zunehmend Wert auf eine Online-Umgebung. Ihre Webseiten sind aktuellen Trends angepasst, wobei immer mehr Verkäufer auch Preissuchmaschinen verwenden. Langfristig sehen wir auch in außergewöhnlichen Segmenten einen Trend zum Übergang zu Online-Shops, bei dem wir gemeinsam mit Kunden versuchen, das Einkaufsverhalten zu ändern und vor allem den Einkaufsprozess zu vereinfachen.

Die gefragtesten Segmente bei Online-Shop-Kunden in der Slowakei sind seit langem Bekleidung, Kosmetik und Schuhe. Elektronik, Bücher und Möbel haben ebenfalls einen hohen Anteil an den gesamten Einkäufen im Internet. Essen, Trinken und Alkohol wurden 2019 am wenigsten über das Internet gekauft.

Das beliebteste Sortiment slowakischer Online-Konsumenten. Quelle: Forbes.sk

Durch die Pandemie-Verordnungen im Jahr 2020 sind Online-Einkäufe von Lebensmitteln, Bestellungen von Medikamenten und Drogeriewaren, das Sortiment für Hobbys und nicht traditionelle Segmente wie Klimaanlagen, Nähmaschinen und Webcams sprunghaft angestiegen. Heureka, die stärkste Vergleichsmaschine in der Slowakei, verzeichnete im März 2020 ein E-Commerce-Wachstum von über 50 % gegenüber dem Vorjahr.

Setzen Sie auf die am häufigsten verwendeten Versand- und Zahlungsmethoden

Die beliebteste Zahlungsmethode in der Slowakei ist nach wie vor die Barzahlung bei Lieferung, die von bis zu zwei Dritteln der Käufer bevorzugt wird. Online-Zahlungen per Kreditkarte oder Überweisungen holen langsam auf.

Aus Sicht des Käufers ist die Auswahl des Zahlungsgateways wichtig. Im slowakischen E-Commerce sind inländische Unternehmen, bewährte globale Plattformen und Zahlungsgateways einzelner Banken verbreitet.

  • GoPay, ein Online-Zahlungsanbieter tschechischer Herkunft
  • PayU, ein globales Unternehmen
  • ComGate, ein tschechisches Unternehmen
  • PayPal, eine internationale Plattform
  • TrustPay, ein slowakisches Unternehmen
  • Besteron, eine slowakische Plattform
  • Fondy, eine ausländische Firma
  • BARION, eine ungarische Plattform    

Für slowakische Kunden steht die Bequemlichkeit beim Einkaufen eindeutig an erster Stelle. Über 83 % der Online-Käufer lassen sich ihre Pakete nach Hause liefern. Gefolgt von der Zustellung an eine Postfiliale, die Abholung der Sendung auf Arbeit und immer beliebter wird auch die Ausnutzung von Abholstationen. Wegen unzureichenden Versandmöglichkeiten verlässt jedoch knapp die Hälfte der Kunden den Warenkorb, bevor sie Waren bestellen. Daher sind auch die Flexibilität eines Online-Shops und eine Vielzahl von Versandmethoden von entscheidender Bedeutung.

Sie sind sich nicht sicher, wie Sie den Versand für Preisvergleichsmaschinen und Werbesysteme einrichten sollen? Verlassen Sie sich auf Mergado, dank dem es Ihnen mit ein paar Klicks gelingt.

Welche Versandarten sind in der Slowakei am beliebtesten?

1. Slovenská pošta (Slowakische Post)
Die häufige Versandart in der Slowakei profitiert hauptsächlich von seinem umfangreichen Filialnetz. Auch die Möglichkeit der Zahlung bei Lieferung und der Vorauszahlung sind vorteilhaft. Die Kunden sind an die Dienste von Slovenská pošta und deren Betrieb gewöhnt. Daher sollte diese Option in Ihrem Online-Shop nicht fehlen.

2. Kurierdienste

Eine weitere beliebte Option sind Kurierunternehmen. Die häufigsten sind DPD, Geis Parcel, GLS oder DHL. Slowaken mögen für Paketzustellungen die Auswahl aus mehreren Alternativen und schätzen das moderne System für Benachrichtigungen oder Datenänderungen sowie die Zustellung bereits am zweiten Tag nach der Bestellung. Gehen Sie auf die Bedürfnisse potenzieller Kunden ein und passen Sie sich diesen bei der Auswahl des Kurierunternehmens an.

3. Persönliche Abholung im Geschäft oder in der Abholbox

Die Kombination eines Online-Shops und eines Ladengeschäfts stellt einen Wettbewerbsvorteil dar, insbesondere für Kunden, die nicht für den Versand bezahlen möchten. Es besteht auch die Möglichkeit der Abholung in Abholboxen, die derzeit von den Kunden aufgrund der kontaktlosen und sicheren Abholung des Pakets bevorzugt wird.

4. Zásilkovna and Uloženka

Das Netz der Abholpunkte von Zásilkovna deckt die meisten großen Städte in der Slowakei ab. Kunden bevorzugen diese Methode immer häufiger - sie können das Paket jederzeit abholen und die Preise sind vergleichbar mit denen von Slovenská pošta. Uloženka arbeitet ähnlich und bietet Logistikdienstleistungen für Online-Shops an. Ihr Vorteil ist die Verbindung der Dienste mit Slovenská pošta, Česká pošta und DPD.

Das Netz der Zásilkovna-Abholpunkte in der Slowakei. Quelle: zasielkovna.sk

Zusammenfassung

 

  • Die Entwicklung des slowakischen E-Commerce folgt der weltweiten Popularität des Internetverkaufs und spielt auch Händler aus dem Ausland in die Karten.
  • Die Bequemlichkeit des Online-Shoppings gönnen sich in der Slowakei immer mehr Menschen, die keine Angst haben, neue Technologien auszuprobieren und für Produkte ohne Umweltbelastung mehr zu bezahlen.
  • Ein typischer slowakischer Kunde schaut jedoch zuerst auf den Preis, dann auf den Spediteur und wird am Ende durch einen Rabatt angelockt.
  • Vergessen Sie bei der Expansion nicht die aktuelle inländische Marktforschung, das Einkaufsverhalten der Bevölkerung und die Gesetzgebung des betreffenden Landes.
     

Kommentar hinzufügen