Mergado effektiv einstellen #2: So erstellen Sie Regeln richtig

Verwalten Sie in Mergado Export eine große Anzahl an Produkte? Haben Sie dabei eine Verlangsamung bei der Anwendung von Regeln festgestellt? Wenn Sie Ihren Mergado-Export korrekt einstellen, können Sie die Regeln auch schneller verarbeiten. Im zweiten Teil unserer Miniserie, die Ihnen hilft, Mergado effektiv zu nutzen, zeigen wir Ihnen, wie man die Regeln richtig erstellt.

Korrekte Regeln beschleunigen die Verarbeitung durch Mergado

Bereits im ersten Teil dieses Leitfadens haben wir Ihnen die Vorteile von Abfragen von Input-Werten erläutert. Wenn Sie möglichst viele Ihrer Regeln auf die Input-Abfragen anwenden, können Sie den Prozess deutlich beschleunigen. Die Ergebnisse können dann innerhalb einer Regelanwendung weiter verwendet werden.

Beispielsweise gibt es in einer Gruppe, die durch keine Regel für Output-Abfragen unterbrochen wird, eine A- und eine B-Regel - beide auf dieselbe Input-Abfrage ausgerichtet. Nachdem die A-Regel verarbeitet wurde, ist sie in einem „Kurzzeitspeicher“ aufbewahrt und muss dann bei der Anwendung von der B-Regel nicht noch einmal aufgerufen werden.

Praxis-Beispiel

Vor einiger Zeit sind unsere Kundenservice-Berater auf einen Fall gestoßen, in dem unser Klient im Rahmen eines Exports von mehr als 300.000 Produkten eine Ausblendungsregel auf 100 Abfragen angewendet hat. Eine solche Einstellung ist für Mergado in keiner Weise ungewöhnlich und bei kleineren Feeds funktioniert sie einwandfrei. Ein so großer Feed mit über 300.000 Artikel erfordert jedoch eine andere Einstellung.

Worum ging es?:

Bei der Anwendung von kundendefinierten Regeln musste Mergado die Produkte hundertmal auswählen, und zwar aus 300.000 Zeilen der Datenbank. Infolgedessen hat sich das ganze Anwendungsverfahren deutlich verlangsamt.

Lösung:

Es gibt eine effektive Lösung, die zu einer schnelleren Verarbeitung (Datengeneration) durch Mergado führt. Falls möglich, sollten Sie Ihre Abfragen zu möglichst wenigen separaten Input-Abfragen kombinieren, auf die Sie dann Ihre Regeln anwenden. Wenn Sie beispielsweise 100 Abfragen zu einer kombinieren, muss Mergado Ihre Produkte nur einmal durchgehen (selbst bei einer komplexen Abfrage).

Falls möglich, sollten Sie Ihre Abfragen zu möglichst wenigen separaten Input-Abfragen kombinieren.

Falls Ihr Feed eine größere Produktanzahl enthält (Zehn- oder Hunderttausende), wenden Sie die Regeln auf möglichst wenige Abfragen an. Wenn es die Situation zulässt, erstellen Sie lieber Regeln auf Input- statt auf Output-Werte. Dadurch wird die Verlangsamung bei der Regelanwendung beseitigt.

Folgen Sie unserer Miniserie, die Ihnen hilft, das beste aus Mergado herauszuholen. Bei eventuellen Fragen zögern Sie nicht, sich an unseren Kundenservice zu wenden.

Schauen Sie sich auch die weitere Artikel von der Miniserie:

Mergado effektiv einstellen #1: Abfragen Input-Werte

Mergado ist ein sehr universelles Instrument für Datenfeeds. Dank der Vielzahl an Funktionen und Erfahrungen, die unser Support-Team bei der Lösung von verschiedensten Fällen im Laufe der Zeit gesammelt hat, haben wir festgestellt, dass Mergado in eine neue Ära eingetreten ist. Eine Ära, in der wir unseren Benutzern beibringen müssen, wie mit Mergado effektiv arbeiten.
 

17.09.2020
Mergado effektiv einstellen #3: Der Operator IN ist besser, als OR

Eine der häufigsten Aufgaben in Mergado ist die Suche nach Produkten, die der Benutzer einer Gruppe anschließt, mit der er dann weiterarbeiten möchte. Intuitiv erfolgt dies unter Verwendung einer beliebigen Anzahl von OR-Bedingungen. Wir haben einen effizienteren Weg für Sie, der die Leistung von Mergado nicht verlangsamt.
 

10.11.2020

Kommentar hinzufügen